Flight Trainings

Flight Training Wendt wurde im Jahre 2002 von Uwe Wendt gegründet, mit dem Ziel ein innovatives Weiterbildungskonzept für Piloten zu etablieren. Nach anfänglichen Beratertätigkeiten in verschiedenen Flugschulen in Deutschland und Österreich hat sich FTW seit Mitte 2006 in Köln niedergelassen. Das fliegerische Erfahrungsspektrum umfasst über 21.000 Flugstunden auf verschiedenen Mustern:

  • Co-Pilot B 737
  • Co-Pilot B 757 / B 767
  • Kapitän ARJ
  • Kapitän / Trainingskapitän B 747-200
  • Kapitän / Trainingskapitän MD 11
  • Kapitän / Trainingskapitän A 330/A 340
  • TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 und TBM 930
  • MEP(L)
  • SEP(L)
  • TMG

Der Schwerpunkt von Flight Training Wendt liegt auf der Weiterbildung und Lizenzierungsmaßnahmen von Piloten.
Vom PPL-Neuling bis zum Berufspiloten bieten wir Ihnen sämtliche Maßnahmen zum Lizenzerhalt oder zur Lizenzerneuerung. Angefangen vom „Übungsflug“ im Sichtflug, über den jährlichen „IFR-Checkflug“ (Befähigungsüberprüfung), bis hin zu Prüfungsflügen auf Full-Flight-Simulatoren führen wir Sie auf das fliegerische Niveau, das Sie sich wünschen.

Zusätzlich bietet Ihnen Flight Training Wendt die Aus- und Weiterbildung, sowie sämtliche Lizenzerhaltungsmaßnahmen für Piloten von TBM 700/850/ und 930 (auch mit G 1000 / Perspektive Vision und G 3000).

Alle Trainings- und Prüfungsflüge können im gesamten Raum Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt durchgeführt werden, gerne auch von Ihrem Heimatplatz.
Prüfungsinhalte und Termine können nach Bedarf individuell abgesprochen werden. Gern stellen wir das Flugzeug für die jeweiligen Trainings- oder Prüfungseinheiten zur Verfügung, natürlich sind alle Flüge auch Ihrem Flugzeug möglich.

Im Jahr 2001 wurde Uwe Wendt zum Luftfahrt-Sachverständigen ernannt, im Jahre 2006 wurde er als Flugprüfer (Examiner/Senior Examiner) in den Prüfungsrat des Luftfahrt Bundesamtes berufen.

Folgende Lehr- und Prüfberechtigungen sind vorhanden:

  • FI PPL (A), FE PPL (A)
  • FI TMG, FE TMG
  • FI CPL (A), FE CPL (A)
  • FI IR (A), IRE (A)
  • FIE (A)
  • TRI / TRE A 330/340
  • CRI / CRE TBM 700 (Aerospatiale SET)
  • CRI / CRE SEP (L)
  • CRI / CRE MEP (L)
  • SEN Examiner

Der „Checkflug“ wird mittlerweile „Befähigungsüberprüfung“ genannt und kann auf fast allen ein- und zweimotorigen Kolbenflugzeugen von mir abgenommen werden. Die IR Befähigungsprüfung (früher IFR Jahrescheck) wird nach gesetzlicher Vorgabe jährlich gefordert und kann bis zu 90 Tagen vor Ablauf der Berechtigung durchgeführt werden. Den genauen Umfang und Inhalt der Prüfungen nenne ich Ihnen gern auf Anfrage.


Folgende Prüfungsflüge biete ich an:

  • IR SEP (L) – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • IR MEP (L) – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • SEP (L) PIC – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • MEP (L) PIC – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • Aerospatiale SET IR (TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 und TBM 930) – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • Aerospatiale SET PIC (TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 und TBM 930) – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • FI (A) / CRI (A) – Verlängerung, Erneuerung und Ersterwerb
  • Prüfereingangstest und Prüferverlängerung (als SEN Examiner)

Falls Sie kein eigenes Flugzeug für die Prüfung oder die Fortbildung haben, können wir Ihnen gern Ihr Wunschflugzeug zu guten Konditionen vermitteln.

SEP(L):

  • C 150, C 172, C 182
  • DA 20, DA 40, SR 20/22
  • F33, F36
  • M 20J, M 20M
  • PA 28, PA 28 R, PA 38, PA 46T

MEP(L):

  • C 414
  • DA 42
  • PA 34, PA 44

Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage.

Flight Training Wendt ist als einer der wenigen Unternehmen auf die Ausbildung und Fortbildung von TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 und TBM 930 spezialisiert. Wir bieten Ihnen eine fundierte Airline-orientierte Ausbildung in Theorie und Praxis. Als Ausbilder mit langjähriger Erfahrung steht Uwe Wendt Ihnen zusätzlich als Sicherheitspilot und Flugprüfer für Ihre TBM zur Verfügung.

Der Aufbau unseres Ausbildungsplans für den Erwerb der Klassenberechtigung TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 und TBM 930 (aerospatiale SET) erlaubt es Ihnen den Ausbildungsablauf selbst zu steuern. Im theoretischen Teil der Ausbildung, der ca. 20-30 Unterrichtsstunden beträgt, werden die Grundlagen der TBM Systeme erklärt und die verschiedenen Verfahren für den sicheren und wirtschaftlich effizienten Flugablauf erläutert. Normale sowie Abnormale- und Notfallverfahren werden zunächst im Unterricht besprochen, später dann im Flugzeug „up to proficiency“ trainiert. Die Dauer des theoretischen Teils (ca. 3 Tage) ist abhängig von Ihrer fliegerischen Vorbildung und Ihrer Flugerfahrung. Der Theoriepart kann wahlweise in unseren Räumen oder auch bei Ihnen erfolgen.

In der praktischen Ausbildung, die ausschließlich auf dem Flugzeug erfolgt, werden je nach Bedarf Übungen für den Instrumentenflug, sowie verschiedene Anflüge trainiert. Danach geht es ans „Eingemachte“ mit den Abnormalen Verfahren- und Notverfahren. Von einfachen Systemfehlern bis hin zum Triebwerksausfall und Notsinkflug (Emergency Descend) werden alle erdenklichen Situationen trainiert. Ein klar strukturierter Ausbildungs-Syllabus wird Sie durch Ihr Training begleiten. Abhängig von Ihrer fliegerischen Vorbildung und Flugerfahrung werden ungefähr 5 Flugstunden für den praktischen Part der Ausbildung veranschlagt.

Im Anschluss an Ihre Ausbildung wird eine theoretische und eine praktische Prüfung auf der TBM erfolgen, die auch durch Flight Training Wendt organisiert wird. Die theoretische Prüfung wird im Briefing in Form eines multiple choice Test abgenommen, danach folgt der ungefähr einstündige Prüfungsflug.
Voraussetzung für Ihre Ausbildung nach JAR ist der Eintrag HPA (high performance aircraft) in Ihrer Pilotenlizenz.

Sprechen Sie uns an, wir bieten Ihnen ein maßgeschneidertes, effizientes und professionelles Ausbildungs- und Fortbildungsprogramm für die TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 und TBM 930 ! Natürlich können Sie auch Ihren Jahrescheck (Befähigungsüberprüfung) bei uns absolvieren.

Unusual Attitude ist ein Ausdruck aus dem amerikanischen und bedeutet frei übersetzt „ungewöhnliche Fluglagen“. Aber was verbirgt sich wirklich dahinter?

Dieser Oberbegriff beinhaltet alle ungewollten Fluglagen, aus denen ungewolltes Überziehen (stall) oder Trudeln (spin) des Flugzeuges entstehen könnte. Ungewöhnliche Fluglagen können durch fehlerhafte Steuerausschläge oder durch umweltbedingte Einflüsse (z.B. Windscherung) ergeben.

Viele Piloten haben es schon einmal erlebt, egal wie erfahren und routiniert sie sind: plötzlich ist das Fahrtgeräusch nicht so wie sonst, die Zeiger der Instrumente stehen nicht auf ihrem gewohnten Platz und irgendwie ist alles anders….
Dann kommt auch noch die Überziehwarnung und der Streßpegel steigt. Hier helfen nur beherzte und gut trainierte Ausschläge der Ruder in der richtigen Reihenfolge und richtig dosiert. Trainieren Sie diese bei uns!

Auf unserer voll kunstflugtauglichen EXTRA 300L können ungewollte Fluglagen demonstriert und vor allem korrigiert werden.
Das Trainingsziel besteht zum einen darin, ungewöhnliche Fluglagen zu vermeiden und zum anderen diese ungewöhnlichen Fluglagen zu beenden. Diese Trainingseinheit besteht aus einer einstündigen Bodeneinweisung und aus 2 Flügen von je 30 Minuten.
Sie werden Ihren fliegerischen Horizont im wahrsten Sinne des Wortes erweitern und mit dem Bewusstsein fast jeder fliegerischen Situation gewachsen zu sein zu Ihrem nächsten Flug starten.

Leistung Gebühr
CPL/IFR Lehrer
Tagessatz
95 €/Stunde
700 €
TBM 700 / TBM 850/ TBM 900 / TBM 930 Einweisung
Tagessatz
110 €/Stunde
800 €
Befähigungsüberprüfung SEP(L)
Erneuerung SEP(L)
150 €
200 €
Befähigungsüberprüfung MEP(L)
Erneuerung
200 €
250 €
Befähigungsüberprüfung FI, CRI
Erneuerung
250 €
300 €
Befähigungsüberprüfung TBM 700 / TBM 850 / TBM 900 / TBM 930 (aerospatiale SET)
Erneuerung
300 €
Prüfer-Eingangstest / Prüfer Verlängerung 300 €

Folgende Prüfungsflüge können durchgeführt werden:

  • SEP Befähigungsüberprüfung VFR und IFR (Einmotorige Flugzeuge)
  • MEP Befähigungübersprüfungen (Mehrmotorige Flugzeuge)
  • FI Befähigungsüberprüfung (Fluglehrer Verlängerung oder Erneuerung)
  • TBM 700 / TBM 850/ TBM 900 / TBM 930 Einweisung und Befähigungsüberprüfung (Aerospatiale SET)